Filme fürs Volk

Eine kleine Überſicht über gute Filme aus unſerem Vaterland. Koſtenlos anzuſehn! Zum Herunterladen von Youtube oder Dailymotion empfehle ich J-Downloader 2. Da dieſer aber gewöhnlich mit mit Adware daherkommt, benutzt bitte dieſen Link.

Rübezahl, Herr der Berge (1957)

Vorſchaubild von Rübezahl

Rübezahl – der Herr der Berge iſt ein deutſcher Farbfilm nach alten Sagen aus dem Rieſengebirge, der 1957 unter der Regie von Erich Kobler entſtand. Franz Eſſel ſpielt die Titelrolle des Rübezahl. Weitere tragende Rollen ſind mit Otto Mächtlinger, Monika Greving, Bobby Todd und Helmut Lieber beſetzt. — Wikipedia

Alſo ich jedenfals fand ihn ſehr luſtig.

Dauer: 70 Minuten | Auf Youtube anſehen

Metropolis von Fritz Lang (1927)

Vorſchaubild von Metropolis

Metropolis iſt ein monumentaler Stummfilm des deutſchen Expreſſionismus, den Fritz Lang in den Jahren 1925 bis 1926 drehte. Schauplatz iſt eine futuriſtiſche Großſtadt mit ausgeprägter Zweiklaſſengeſellſchaft. — Wikipedia

Das Gefaſel auf Wikipedia mag ja nach einer abgenutzten Handlung klingen, aber dem iſt nicht ſo. Tatſächlich handelt er im Gegenſatz zu anderen Filmen dieſer Art von dem Rückſchlag der mutmaßlichen Befreiung aus der Ausbeutung. Freilich werden auch andere geſellſchaftliche Probleme angeſprochen. Was man jedoch unbedingt beachten ſollte iſt die Dauer. Bei 2½ Stunden muß man ſich den Film entweder einteilen oder eine gute Gelegenheit finden. Ich habe den Film mit muſikaliſcher Begleitung von „Kraftwerk“ angeſehen. Jedoch wurde dieſe Faſſung wegen des Urheberrechts entfernt.

Ein Kommentar unter dem Film: „Woran erinnert mich dieſer Film? Ach ja, an die aktuelle Lage in Deutſchland!“

Dauer: 150 Minuten | Auf Youtube anſehen

Das tapfere Schneiderlein (1941)

Vorſchaubild von „Das tapfere Schneiderlein“

Als ein armer Schneider ſieben Fliegen auf einmal erſchlägt, näht er ſich eine Schärpe mit der Aufſchrift „Sieben auf einen Streich“ ...

Ein ſchönes Märchen und eine gelungene Verfilmung.

Dauer: 70 Minuten | Auf Youtube anſehen

Der Kaiſer Von Kalifornien (1936)

Vorſchaubild von „Der Kaiſer Von Kalifornien“

Biografiſcher Weſtern von und mit Luis Trenker baſierend auf dem Leben des Schweizer Siedlers Johann Auguſt Sutter, der 1836 hoch verſchuldet nach Amerika auswandert und 12 Jahre ſpäter auf ſeiner Farm Gold entdeckt. Der auf dieſe Weiſe ausgelöſte Goldrauſch ſtürzt Sutter jedoch ins Unglück. — Wikipedia

Ein deutſcher Weſtern. Iſt wohl von Youtube gelöſcht worden.

Dauer: 95 Minuten | Auf Archive.org anſehen

Der Hauptmann von Köpenick (1931)

Vorſchaubild von „Der Hauptmann von Köpenick“

Im Bild zu ſehen iſt Minute 37:00, wo er den Arm hebt und laut und deutlich „Heil Sieg“ ſagt. Und das in einem Film von 1931 über ein echtes Geſchehniß von 1906. Das zeigt nur wieder die ſchier endloſen Lügen, die man über uns geſtülpt hat.

Nach 23 Jahren Zuchthaushaft wird der Schuhmacher Wilhelm Voigt entlaſſen. In der neuen Freiheit verſucht er, Arbeit zu finden, und will eine bürgerliche Exiſtenz gründen. Doch ohne einen Paß gibt es keine Arbeit und ohne Arbeit keinen Paß. Schon recht bald findet ſich Voigt im Hamſterrad der Bürokratie wieder... — Wikipedia

Es gibt auch eine Verfilmung in Farbe mit Heinz Rühman. Ich finde die Erſtverfilmung jedoch gelungener.

Dauer: 80 Minuten | Auf Youtube anſehen | Farbfilm (1956): Dauer: 90 Minuten | Auf Youtube anſehen

Die Feuerzangenbowle (1944)

Vorſchaubild von „Die Feuerzangenbowle“

Komödie mit Heinz Rühman. Jeder hat ſie ſchon geſehn. Wenn du ſie noch nicht geſehn haſt, ſollteſt du dich was ſchämen und ſie jetzt anſehn. Unſere Regierung verbreitet ja ſchließlich wirkſam die Anſicht, es ſei der einzige Film aus dem dritten Reich, weil er als einziger noch ausgeſtrahlt wird. Jedes Jahr einmal zum neuen Jahr.

Dauer: 93 Minuten | Auf Youtube anſehen

Kleider machen Leute (1940)

Vorſchaubild von „Kleider machen Leute“

Die bekannte Geſchichte von Wenzel dem Schneider.

Dauer: 100 Minuten | Auf Dailymotion anſehen

Münchhauſen (1943)

Vorſchaubild von Münchhauſen

Der Film erzählt die Lebensgeſchichte des Lügenbarons Hieronymus von Münchhauſen, teilweiſe baſierend auf der literariſchen Vorlage der bekannten Lügengeſchichten von Gottfried Auguſt Bürger.[2] Die Handlung beginnt für den Zuſchauer ſcheinbar in der Vergangenheit, auf einem Feſt in Rokoko-Koſtümen auf Schloß Bodenwerder, bis ihm plötzlich ein elektriſcher Lichtſchalter und aktuelle P.K.W.-Modelle verraten, daß die Geſchichte als Rahmenhandlung aus der Gegenwart heraus erzählt wird. Als der Baron von einer jungen Frau eindeutig bedrängt wird, bittet er ſie, am nächſten Tag mit ihrem Verlobten zum Tee zu erſcheinen und erzählt beiden im Beiſein ſeiner deutlich älteren Frau die „wahre Geſchichte“ ſeines Vorfahren, des berühmten Lügenbarons. — Wikipedia

Eine gute Komödie und einer der wenigen Farbfilme aus dem dritten Reich.

Dauer: 110 Minuten | Auf Youtube anſehen

Die Heinzelmännchen (1956)

Vorſchaubild von den Heinzelmännchen

Da gibt es nicht viel zu ſagen. Es ſind die Heinzelmännchen.

Dauer: 70 Minuten | Auf Youtube anſehen

Meine Tochter und Ich (1963)

Vorſchaubild von „Meine Tochter und Ich“

Zahnarzt Dr. Stegmann und ſeine Tochter Brigitte ſind ſeit dem frühen Tod der Mutter ein Herz und eine Sele. Der Doktor fällt aus allen Wolken, als die geliebte Biggi ſeinen Patienten Jochen Siebert heiraten will, noch dazu in ſechs Wochen, weil Jochen für ſeine Firma nach Südamerika geht... — Wikipedia

Komödie mit Heinz Rühman.

Dauer: 85 Minuten | Auf Dailymotion anſehen

Die ſieben Raben (1937)

Vorſchaubild von „Die ſieben Raben“

Die ſieben Raben iſt ein deutſcher Puppentrickfilm, der 1937 in Stop-Motion animiert wurde. Die Handlung des Films erzählt die Geſchichte über „Die ſieben Raben“ ohne größere Veränderung nach. — Wikipedia

Dauer: 55 Minuten | Auf Konch.moe anſehen